Jaipur & Udaipur – Reisen durch Rajasthan

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Indien

In der Sleeper Class ging es mit dem Zug weiter nach Jaipur. Da es schon dunkel war und wir Jaipur nicht einschätzen konnte, nahmen wir ein Tuk Tuk zum Hotel.

Jaipur und die Pink City

Jaipur ist die Hauptstadt Rajasthans und wie die meisten indischen Städte total chaotisch. Eigentlich wollte ich von hier weiter zum Ranthambore National Park, um endlich wilde Tiger zu sehen. Doch während des Monsuns ist der Park leider geschlossen. Dann also drei Tage Jaipur.

Jaipur - Indien

Ich machte mich auf den Weg zur Old City (auch Pink City genannt) – etwa 2,5km von meinem Hotel entfernt. Auf dem Weg holte ich mir erstmal einen Chai und einen Lassi im vom Lonely Planet gelobten Lassiwala in der MI Road (Shop 312). Aufpassen(!), mittlerweile gibt es viele Nacharmer die sich genauso nennen, um sich deren Erfolg zu nutze zu machen. Serviert wird der Lassi in einem Einweg-Tonbecher. Eigentlich viel zu schade zum Wegwerfen. An einem Straßenstand holte ich mir mittlerweile traditionelles Frühstück: Curryteigtaschen und Samosas. Bei den Straßenständen schaute ich immer wo die meisten Einheimischen aßen. Hat sich bewährt.

Wirklich Pink ist die Pink City nicht. Ich besuchte den City Palace und den Wind Palace. Ich schlenderte über die Basare und besorgte ein paar Souvenirs. Jaipur ist ein wahres Einkaufsparadies. Entspannt ist einkaufen hier allerdings nicht. Ständig wird man von den Händlern angesprochen und es wird einem der Weg versperrt. Als es langsam zu dämmern begann, machte ich mich langsam auf den Rückweg zum Hotel. Das Sunder Palace war wirklich schön und wirkte wie ein kleiner Palast. Es hatte eine schöne Dachterrasse und Gratis WIFI. Bei einem Zimmerpreis von 550 Rupies wirklich zu empfehlen.

Ein Besuch im Amber Fort

Jaipur - Indien

Am zweiten Tag in Jaipur nahm ich den Bus zum märchenhaften Amber Fort – Jaipurs Highlight. Eine Art Wüstenpalast – etwa eine 20 minütige Busfahrt von Jaipur entfernt. War schön dort.

Der Abend des dritten Tages erlebte ich mal den richtigen indischen Monsun. Es schien die Welt unterzugehen. Und ich musste zum Bahnhof! Alle Straßen waren überschwemmt. Der Zug nach Jaipur hatte mal wieder einige Stunden Verspätung. Wieder hatte ich die Sleeper Class gebucht aber zum Glück zum letzten Mal während dieser Reise, denn für die Weiterreise habe ich glücklicherweise einen Platz in einem besseren Abteil bekommen. Bucht eure Züge also lieber frühzeitig.

Das gemütliche Udaipur

Udaipur - Indien

Mit dem Nachtzug kam ich morgens in Udaipur an. Das Hotel war sehr schön. Wieder mit Dachterrasse und Blick über die Stadt. Wir zogen los und erkundeten die Stadt. Udaipur ist ein kleines Städtchen am Pichola-See. Hier wurde der James Bond Octopussy gedreht, der abends in fast jedem Hotel und vielen Restaurants gezeigt wird. Ich holte mir mein gewohntes Frühstück und schlenderte durch Udaipur. Hier ist es viel ruhiger und gechillter als in allen anderen Städten, die wir bisher während unserer Indienreise besucht hatten.

Am Abend gingen wir bei einem vom Lonely Planet empfohlenen “Restaurant” Queen Cafe essen. Es war das Wohnhaus eines älteren Ehepaars und die Dame des Hauses zauberte ein legendäres Pumpkin Curry mit Cocos. Auch das Mango Curry war göttlich.

Am zweiten und letzten Tag in Udaipur fanden wir beim Spazieren gehen ein kleines unscheinbares Restaurant. Die Inhaberin machte für uns ein supergeniales Thali. All you can eat für 100 Rupies. Es war göttlich. Warum steht sie nicht im Lonely Planet?

Am Abend ging es zum Bahnhof. Wir hatten einen Nachtzug nach Mumbai gebucht und der Zug kam sogar pünktlich. Ich glaube das erste Mal während der Reise…

Weiter nach Mumbai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.