Ägypten

Städtetrip: Tipps für ein Wochenende in Kairo und den Pyramiden

Wenn man an Ägypten denkt, denkt man an Pharaone, Pyramiden und orientalische Basare wie aus tausendundeiner Nacht. Ägypten ist ein Land mit einer beeindruckenden Geschichte und tollen Sehenswürdigkeiten. Es ist bereits meine zweite Reise nach Ägypten und nachdem ich bei meiner ersten Reise die Highlights entlang des Nils besucht habe, werde ich dieses Mal ein langes Wochenende in Kairo verbringen. Hier meine Eindrücke der Stadt und Tipps für einen Wochenendtrip.

Ankunft in Kairo

Nach einem Direktflug von etwa 3,5 Stunden von München lande ich gegen 19:30h am Flughafen Kairo. Das Touristenvisum gibt es am Flughafen Kairo (zumindest deutsche Staatsbürger) unkompliziert „on Arrival“. Das Visum bekommt man an den Bankschaltern vor der Immigration für 25USD (Stand 05/2018). Ich habe nur Euro dabei, was auch kein Problem ist. Ich bezahle 25 Euro und bekomme den Rest in ägyptischen Pfund zurück. Mit dem Aufklebe-Visum in der Hand stelle ich mich bei der Immigration an. 

Wir, eine Freundin und ich, wohnen im schicken Pyramisa Suites Hotel in der Nähe des Nilufers. Ein echtes Schnäppchen für das was man hier bekommt. Jeder Besucher muss hinter dem Hoteleingang durch einen Metalldetektor und die Taschen werden wie am Flughafen durchleuchtet. Man ist extrem um Sicherheit bemüht – überall in der Stadt.

Es ist der nächste Morgen und ich bin begeistert von dem großen orientalischen Frühstücksangebot. Wir nehmen ein Taxi zur Altstadt zu einem trotz kurzer Verhandlung viel zu hohem Preis (wie wir später feststellen mussten). Die Taxifahrer warten schon vor dem Hoteleingang.

Kairos Altstadt entdecken

Die islamische Altstadt Kairos gehört zum Unesco Weltkulturerbe. Ein Spaziergang durch die kleinen verwinkelten Gassen der Altstadt ist absolutes Pflichtprogramm bei jedem Kairo-Trip. Es ist hektisch aber auch total faszinierend: Im Stadtteil mit seiner 1000 Jahre alten Geschichte befinden sich viele historische Moscheen und Märkte mit orientalischen Waren und Gewürzen.

Wir schlendern durch die Altstadt und erreichen den Khan-al-Khalili-Basar, der sich durch die engen Gassen der Altstadt schlängelt. Der bunte wuselige Basar ist seit dem 14. Jahrhundert der zentrale Markt von Kairo. Der Basar ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt – Obst & Gemüse, Gewürze, Stoffe und orientalisches Geschirr. Auch typische ägyptische Souvenirs kann man hier finden.

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog
Die Altstadt von Kairo.

Sehenswert ist die Sultan Hassan Moschee nahe der Zitadelle, die ab dem Jahr 1356 errichtet wurde. Der Eintritt kostet für Touristen 60 EGP (Stand 05/2018) und beinhaltet auch den Eintritt für die direkt danebenliegende Rifa’i-Moschee. Nicht vergessen vor dem Betreten den Kopf zu bedecken. Die Schuhe werden am Eingang abgegeben und für das Bewachen wird oft ein Trinkgeld verlangt. Da man aber schon Eintritt bezahlt, würde ich wenn überhaupt nur eine kleine Münze geben.

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog
Der Innenhof der Sultan Hassan Moschee.

Auf der Suche nach Ruhe

Wer nach einem Spaziergang durch Kairos wuselige Altstadt Sehnsucht nach etwas idyllische Ruhe hat, der kann in den Park. Direkt an der Altstadt grenzt der al-Azhar-Park. Der Eingang des Parks ist aber trotz der Nähe zur Altstadt zumindest zu Fuß nicht so einfach zu erreichen. Er befindet sich im Osten des Parks an einer Autobahn. Ich würde ein Taxi empfehlen. Der Eintritt kostet für Touristen 10 LE (Stand 05/2018). Im Park befinden sich ein Café und ein Restaurant und von hier aus hat man einen guten Ausblick über die Altstadt und auf die Zitadelle. Der Park bietet eine gute Möglichkeit wenn man der lauten, staubigen Stadt für kurze Zeit entkommen will. Wir sind genau zur Gebetsstunde hier oben und sind umrundet von dem Chor des Muezzins.

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog
Ausblick auf Kairos Altstadt vom al-Azhar-Park.

Die beeindruckenden Pyramiden von Gizeh

Pflichtprogramm bei einer Reise nach Kairo ist natürlich ein Besuch der Pyramiden von Gizeh. Die Pyramiden sind die einzigen der sieben Weltwunder der Antike, die heute noch existieren. Meine Erwartungen waren demnach hoch und die Befürchtung enttäuscht zu werden groß.

An unserem zweiten Tag in Kairo nehmen wir ein Taxi zu den Pyramiden, die nur eine etwa 20-minütige Fahrt von der Innenstadt entfernt sind. Sie liegen direkt am Stadtrand und nicht wie viele vielleicht vermuten mitten in der Wüste. Da uns der Taxifahrer vom Vortag recht vertrauenserweckend erschien, haben wir ihn gebeten uns auch zu den Pyramiden zu fahren. Überpünktlich steht er vor dem Hoteleingang und wartet. Es ist noch früh am morgen, denn die Mittagshitze in der Wüste zu verbringen, möchten wir unbedingt vermeiden. Es ist Ende Mai und die Temperaturen hoch.

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog
Die berühmte Sphinx.

Ich schaue völlig fasziniert aus dem Taxifenster als die Pyramiden plötzlich majestätisch am Horizont auftauchen. Mit Kamera und einer Flasche Wasser ausgestattet, starten wir unseren Spaziergang um die Pyramiden herum. Direkt vor den Pyramiden von Gizeh befindet sich die berühmte Sphinx. Leider kann man bis heute nicht sicher sagen was ihre genaue Funktion war. Es wird aber vermutet, dass sie die Pyramiden bewachen sollte.

Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Die Pyramiden von Gizeh und die Sphinx sind unheimlich beeindruckend. Sie entstanden etwa 2620 bis 2500 v.Chr. und gehören damit zu den ältesten Bauwesen der Welt. Die größte der drei Pyramiden ist die Cheops-Pyramide mit etwa 139m Höhe.

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog
Was für ein Anblick? Die Pyramiden und die Sphinx.

Nützliche Infos
Der Eintritt auf das Gelände kostet 120 LE (Stand 05/2018). Falls man die Pyramiden von Innen betrachten will, muss man nochmal extra zahlen. Für eine Touristenattraktion wie die Pyramiden ist wenig los. Von Überfüllung kann keine Rede sein. Wir haben die Pyramiden fast für uns allein und ich muss darüber nachdenken, was für ein gewaltiger Touristenmagnet dort brach liegt. Trotzdem stehen am Eingang zahlreiche Souvenirhändler um Souvenirs und Wasser zu verkaufen. 

Auf dem Gelände wird man ununterbrochen angesprochen von Händlern die einem Kamelritte verkaufen wollen. Die Preise halbieren sich je weiter man auf dem Gelände ist. Man kann die Gegend aber auch gut zu Fuß erkunden. Am besten man kommt direkt früh-morgens. Die teilweise doch recht großen Distanzen sind in den kühlen Morgenstunden/temperaturen angenehmer. Außerdem kommen ab etwa 10h die Reisebusse angefahren.

Wie kommt man ohne Tour zu den Pyramiden?
Die Pyramiden von Gizeh sind nur eine 30 minütigen Taxifahrt von Kairos Innenstadt entfernt und damit locker als Tagestrip unterzubringen. Man kann auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Metro) die Pyramiden erreichen.

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog

Tag 3 in Ägyptens Hauptstadt

Am letzten Tag in Ägyptens Hauptstadt besuchen wir die Amr Ibn Al-Aas Moschee, die ursprünglich zwischen 641 und 642 gebaut wurde und damit die erste Moschee Ägyptens ist. Da die Moschee komplett verfallen war, wurde sie 1796 abgerissen und neu errichtet. Schal nicht vergessen um den Kopf bedecken zu können! Am Eingang bekommt man auch Überzieher für die Schuhe.

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog
Der Innenhof der Amr Ibn Al-Aas Moschee.
Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog
Die langen Flure der Amr Ibn Al-Aas Moschee sind ein tolles Fotomotiv.

Was ebenfalls nicht fehlen sollte: Ein Besuch des ägyptischen Museums

In Kairo befindet ich auch das bedeutendste Museen zur altägyptischen Geschichte am Tahrir-Platz – Ort der politischen Demonstrationen 2011. Das Ägyptische Museum ist riesig und man kann ohne Probleme mehrere Stunden hier verbringen. Hier kann man etwa 150.000 Artefakte bestaunen, wie die Schätze aus dem Grab von Tutanchamun (u.a. auch die bekannte Totenmaske des Pharaos), allmöglichen Schmuckstücke aus verschiedenen Zeitepochen, mumifizierte Überreste von Tieren und Menschen. Der Eintrittspreis beträgt LE 120 (Stand 05/2018); der Zutritt zu den Mumien & ein Fotospass kosten extra. Am Eingang werden die Taschen durchleuchtet. Die Totenmaske des altägyptischen Pharaos Tutanchamun befindet sich im ersten Stock in einem separaten Raum .

 

Aktuelle Lage in Ägypten

Auch wenn die Lage in Kairo aktuell stabil erscheint, bleiben die Touristenmassen noch aus. Vor dem arabischen Frühling standen die Touristen vor Kairos Sehenswürdigkeiten Schlange. Heute hat man die Pyramiden oder das ägyptische Museum fast für sich allein. 

Viele haben noch die schrecklichen Bilder von Demonstrationen und Straßenschlachten aus den Nachrichten im Kopf. Monatelang hatte Deutschland eine Reisewarnung für Ägypten ausgesprochen. Am roten Meer kehren die Touristen mittlerweile mehr und mehr zurück aber in Kairo scheint immer noch Flaute. Europäische Touristen trifft man fast keine, dabei ist gerade jetzt der beste Zeitpunkt Kairo zu besuchen. Wie oft hat man schon mal de Möglichkeit bekannte Sehenswürdigkeiten und ägyptische Geschichte so ungestört zu erkunden? Uns wurde gesagt, am ägyptischen Museum hätte man sonst Stunden am Eingang angestanden. Bei uns dauert es keine Minute. Keine Schlangen am Eingang, an der Gepäckkontrolle und kein Gedränge zwischen in den Gängen um die Sehenswürdigkeiten.

Sicherheit in Ägypten

Seit der Revolution hat sich die Lage entspannt. Das Wochenende in Ägyptens Hauptstadt war fantastisch und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt unwohl oder unsicher gefühlt. Und wieviele können schon behaupten die Pyramiden fast für sich alleine gehabt zu haben?

Natürlich wird man auch hier als Tourist von Straßenverkäufern angesprochen, die Souvenirs unter die Leute bringen wollen und auch gelegentliche Heiratsanträge habe ich zu hören bekommen. Aber sowas bin ich ja schon gewöhnt.

Das Essen

Als Vegetarier ist man in Kairo gut aufgehoben. Übliche Hauptmahlzeit sind Fladenbrot mit Falafeln und Salat und vor allem Kuschari.

Kuschari (oder auch Koshari) ist eine Mischung aus Nudeln, Reis, Bohnen/Linsen, Röstzwiebeln und Tomatensoße. Mag vielleicht etwas einfach und seltsam klingen, ist aber gar nicht so schlecht – und vor allem günstig. Für eine mittlere Portion habe ich nur etwa 25 EGP bezahlt.

Kairo - Ägypten - ipackedmybackpack.de - Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.