Yucatan Highlights: Tipps für deine Reise nach Mexiko

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Mexiko

Weiße Karibikstrände, türkises Wasser, Maya-Ruinen – ein Geheimtipp ist die Yucatan-Halbinsel im Osten von Mexiko nicht mehr, sondern hat sich mittlerweile zu der beliebtesten Touristenregion Mexikos entwickelt. Besonders zwischen Cancun und Playa del Carmen reiht sich ein Hotelbunker am nächsten.

Aber auch für Backpacker mit kleinem Budget ist die Region bestens geeignet: Es gibt nette Hostels, ruhige Strände und superleckeres günstiges Essen. Und als Massenreiseziel hat Yucatan noch einen weiteren Pluspunkt: Durch die vielen konkurrierenden Ferienflieger sind Flüge teilweise sehr günstig zu bekommen. Zudem ist die Gegend ist so touristisch, dass man auch gut ohne große Spanischkenntnisse zurechtkommt.

Meine erste Destination ist der Touriort Playa del Carmen. Hier steht ein Hotel neben dem anderen und der Ganze Ort ist sehr kommerziell. Ich kann nicht sagen warum aber mir hat Playa del Carmen entgegen meiner Erwartung gar nicht so schlecht gefallen. Klar, es ist total touristisch und kommerziell aber der Strandabschnitt ist toll und etwas abseits auch gar nicht so voll.

Schönes Tulum

Die Gegend um Tulum ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Das Ortskern von Tulum ist weniger spektakulär aber die Strände sind fantastisch. Tulum ist einfach und günstig mit colectivos von Playa del Carmen aus zu erreichen.

Tulum – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Am Eingang der Tulum Ruinen. Im Hintergrund Dekorationen für den Día de Muertos.
Tulum – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Die Ruinen von Tulum liegen direkt an einem traumhaften Strand.

Direkt am Morgen fahre ich zu den berühmten Maya-Ruinen (Eintritt 70 MXN; Stand 10/2017). Eine gute Entscheidung, denn beim Verlassen des Geländes ist die Schlange an der Kasse schon rund drei Mal so lang. Außerdem ist es morgens noch nicht gar so heiß.
Spektakulär ist hier vor allem die Lage. Die Ruinen mit dem tollen türkisblauen Wasser im Hintergrund bieten eine tolle Kulisse. Auch der Strand ist traumhaft, wenn natürlich auch etwas überlaufen und man kann die vielen Iguanas bestaunen. Der Eintritt kostet 70 MXN (Stand 10/2017).

Tulum – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Tulum Ruinen
Tulum – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Überall auf dem Gelände sieht man Iguanas die sich in der Sonne chillen.

Um Tulum befinden sich auch einige Cenoten – das sind Kalksteinlöcher mit Süßwasser. In Yucatan gibt es jede Menge davon. Ich entscheide mich für die Gran Cenote – die berühmteste bei Tulum. Die Cenote ist recht touristisch, es gibt Schließfächer und man kann Schnorchelausrüstung gegen eine Gebühr ausleihen. Es lohnt sich aber trotzdem. Die Cenote ist schön und man sieht Fledermäuse und Schildkröten. Der Eintritt kostet 180 MXN (Stand 10/2017).

Tulum – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Die Gran Cenote in Tulum.

Tulum – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de

Das Weltwunder Chichen Itza

Ich wurde bereits vorgewarnt, dass Mexikos bekannteste Maya-Ruine Chichen Itza total überlaufen sein würde. Nicht ohne Grund, 1988 wurde Chicen Itza von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und zählt zu den sieben neuen Weltwundern. Der größte Touristenmagnet ist ohne Zweifel die Stufenpyramide El Castello mit ihren 365 Stufen, wo ich mal wieder über die Genialität der Maya nachdenke.

Chichen Itza – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Das El Castello in Chichen Itza.

Besonders um das El Castello wimmelt es von den Pauschalreisende mit ihren Regenschirmen. Überall hört man es hier klatschen, wenn die Touristenführern ihrer Gruppe von den Echogeräuschen erzählen. Abseits vom El Castello ist deutlich weniger los.

Von Playa del Carmen nach Chichen Itza fährt man etwa zwei Stunden. Die Anlage ist recht groß. Etwa zwei Stunden sollte man für einen Rundgang einplanen.

Chichen Itza – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Die Halle der 1000 Säulen.
Chichen Itza – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Der Caracol Schneckenturm soll als Observatorium genutzt worden sein.

Chichen Itza – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de

Die meisten Besucher von Chichen Itza besuchen die nahegelegene Cenote Ik kil, doch die riesigen Touribusse auf dem Parkplatz schrecken mich ab. Ich entscheide mich für die etwa 18km von Chichen Itza entfernte Yokdzonot Cenote. Die Cenote ist traumhaft schön und zumindest während ich dort war menschenleer.

Yokdzonot – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Die wunderschöne Yokdzonot Cenote.

Yokdzonot – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de

Chilliges Holbox

Ich hatte schon viel über das verschlafene, bunte Inselparadies Holbox gehört und daher musste ich unbedingt hierhin. Was ist das wohl für ein Ort von dem alle so schwärmen?

Die Fähre nach Holbox fährt von dem kleinen Örtchen Chiquilá, das man von Cancun, Playa del Carmen oder Tulum gut mit dem Bus erreichen kann. Am Hafen gibt es auch einige bewachte Parkplätze wo man das Mietauto abstellen kann. Die Fähre kostet 140 MXN (Stand 10/2017) und dauert etwa 45min.

Holbox – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Der Strand von Isla Holbox. Durch den vielen Regen in den letzten Tagen leider voll mit Seegras.
Holbox – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Der ganze Ort ist voll mit bunten Häuschen. Richtige Straßen gibt es nicht – nur Sandwege.

Hier ist man in einer ganz anderen Welt und von Massentourismus keine Spur. Wer sich nach Ruhe sehnt ist hier auf Holbox genau richtig. Die Uhren ticken hier langsamer…alles ist relaxed. Statt Autos fahren hier nur Golfcards die sandigen Straßen entlang. Bereits am Hafen wird man von ein paar Golfcard-Taxis erwartet…wie süß. Diese kann man aber ignorieren, denn die Wege sind kurz und die andere Seite der Insel ist in in wenigen Minuten Fußweg erreicht.

Der Himmel ist strahlenblau aber die starken Regenfälle in den letzten Tagen haben ihre Spuren hinterlassen und Holbox steht etwas unter Wasser. Überall auf den sandigen Straßen haben sich riesige Pfützen und kleine Seen gebildet. 

Ich bin trotzdem hin und weg. Die sandigen Straßen, die relaxte Atmosphäre, die bunten Häuser und das künstlerische Streetart an den Häuserfassaden. Von dem Strand bin ich hingegen etwas enttäuscht, was aber vermutlich einfach den starken Unwettern der letzten Tage geschuldet ist.

Holbox – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Überall in der Stadt findet man tolle Streetart.

Holbox – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de

Holbox – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Von der Fähre aus konnte ich ein paar Flamingos beobachten.

Cozumel

Meinen letzten Tag in Mexiko verbringe ich auf der Insel Cozumel. Ich nehme die Fähre in Playa del Carmen für 45 MXN (Stand 10/2017). Durch die konkurrierenden Unternehmen gibt es aktuell viele günstige Angebote. Die Überfahrt dauert etwa eine Stunde. Hier gibt es schöne lange Sandstrände und eine beeindruckende Unterwasserwelt. Hier kann man die Seele baumeln lassen.

Die Fähre legt in der einzigen Stadt der Insel, San Miguel de Cozumel, an. Die Stadt ist sehr touristisch – vor allem wegen den Tagestouristen der riesigen Kreuzfahrtschiffe die hier am Hafen anlegen. Überall sind Restaurants, Bars, Touranbieter, Auto & Rollerverleih zu finden.

Cozumel – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Auf der wilden Ostseite von Cozumel.

Eine gute Möglichkeit die Insel zu erkunden ist mit dem Roller. Achtet aber auf jeden Fall auf den Zustand des Rollers. Im Osten der Insel ist das Meer recht wild aber die Landschaften und die Strände wunderschön und auch nicht überfüllt. Ich verbringe einige Zeit in der chilligen Freedom in Paradise Reggae Bar in einer Hängematte und schlürfe eine selbstgemachte Limonade. So lässt es sich aushalten. Wer schnorcheln will sollte es auf der ruhigeren Westseite der Insel versuchen. Ich hatte leider keine Zeit zum Schnorcheln aber die Unterwasserwelt hier soll fantastisch sein.

Es ist der 2. November, der letzte Tag des Dia de los Muertos und zum Abend hin ist San Miguel de Cozumel zu diesem Anlass einiges los. Es werden bunte Altrare aufgebaut und der Marktplatz bunt geschmückt. Ein interessantes Treiben das man hier beobachten kann.

Cozumel – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Sonnenuntergang am Hafen von Cozumel.

Mein Fazit von Yucatan 

Mexiko und vor allem Yucatan sind ideal für Backpacker. Auch für Backpacking-Neulinge eignet sich Yucatan meiner Meinung nach ideal. Das Herumreisen ist super easy, mit colectivos oder Bussen kommt man günstig und einfach von A nach B, das Essen ist super und die Leute alle supernett. Außerdem habe ich mich zu jedem Zeitpunkt sehr sicher gefühlt. Ist man erstmal vorbei an der Mega-Touri-Zone Cancun, findet man auch ruhige und chillige Orte. Natürlich war es auch super endlich mal den Dia de los Muertos in Mexiko miterleben zu können. Ich war auf jeden Fall nicht das letzte Mal in Yucatan. Nächstes Mal will ich mir auf jeden Fall auch noch den linken Salzsee Las Coloradas und die Laguna Bacalar besuchen – das war aus Zeitgründen diesmal leider nicht drin.

 

Allgemeine Infos über Yucatan

Sicherheit in Yucatan

Ich habe mich in Yucatan zu jeden Zeitpunkt sehr sicher gefühlt. Man hört zwar immer wieder von Überfällen, Kriminalität und Drogenbanden in Mexiko, diese agieren aber eher im Norden von Mexiko und somit rund 3000km von Yucatan entfernt. Yucatan gehört zu den sichersten Gegenden von Mexiko. Natürlich sollte man aber wie an allen touristischen Orten auf seine Wertsachen achtgeben.

Transport in Yucatan

Das Herumreisen ist in Yucatan total einfach. Zwischen den nahegelegenen Städten sind die sogenannten colectivos am günstigsten und einfachsten um von A nach B zu kommen. In Tulum oder Playa del Carmen gibt es einen colectivo Sammelpunkt wo die colectivos starten. Man kann sie aber auch am Straßenrand einfach heranwinken.

Für längere Strecken kann man z.B. den ADO Bus nehmen. Das Streckennetz ist gut ausgebaut. Auch Mietwagen sind teilweise wirklich günstig zu bekommen und das fahren in Yucatan ist auch kein Problem. Die Straßen sind teilweise gebührenpflichtig.

Währung & Kosten

Ich habe Mexiko als relativ günstig empfunden. Hier ein paar Beispiele:

Eintritt Grand Cenote in Tulum: 180MXN
Fähre von Playa del Carmen nach Cozumel: 45MXN
Eintritt Chichen Itza: 172MXN
Tulum Ruinen: 70 MXN
Fahrt mit colectivos: Je nach Strecke. Teuerste Fahrt lag bei ca. 35MXN

Essen & Trinken

Das Essen ist einfach fantastisch. Oft wird die Guacamole frisch am Tisch vor den Augen zubereitet. Viele Restaurants bieten auch köstliche selbstgemachte Limonaden und Fruchtshakes an.

Sprache

Mit Englisch und ein paar Brocken Spanisch kommt man in Yucatan sehr gut zurecht. Die Gegend ist so touristisch, dass viele Englisch sprechen.

Nicht vergessen

Bei einem Flug mit Transit in den USA braucht ihr ein gültiges ESTA.

Weitere Impressionen

Chichen Itza – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Chichen Itza
Chichen Itza – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Chichen Itza
ulum – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Wenige Tage vor dem Día de los Muertos ist alles schon bunt geschmückt. Hier in Tulum.
Essen – Mexiko – Reiseziele – Reiseblog Ipackedmybackpack.de
Das fantastische mexikanische Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.