Sicherheit: Wie sicher ist es als Frau durch Indien zu reisen?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Indien, Reisetipps & Planung

Wie sicher ist es als Frau in Indien?

Ich habe mittlerweile schon viele Länder als Backpacker bereist. Und trotzdem hatte ich vor einer Reise nach Indien viel Respekt. Während meiner Reisevorbereitungen las man täglich neue Negativ-Schlagzeilen über Indien und dortige Massenvergewaltigungen. Solche Negativ-Schlagzeilen verunsichern natürlich.

Taj Mahal - Agra - Indien

Indien als Reiseland

Ohne Frage: Indien ist kein einfaches Reiseland. Es ist eine Herausforderung und so intensiv wie wenige andere Reiseziele auf dieser Welt. Ich denke, man sollte sich von den ganzen Negativ-Schlagzeilen nicht abschrecken lassen, sondern das Land bereisen wenn man Lust darauf hat. Ich war mit dem Zug, Bus, Rikscha und dem Taxi unterwegs und hatte keinerlei Probleme. Ich wurde weder blöd angemacht noch unangenehm angetatscht. Im Gegenteil: Ich habe die indischen Männer als sehr hilfsbereit und freundlich empfunden. Natürlich haben die Inder eine ganz andere und sehr spezielle Mentalität, dessen man sich vor der Reise bewusst sein sollte. Natürliche sollte man einige Regeln beherzigen.

 

Also Frau unterwegs in Indien – was gibt es zu beachten?

Die richtige Kleidung

In einigen Foren habe ich gelesen, man sollte indische Kleidung tragen. Sehe ich überhaupt nicht so. Mit meinen blonden Haaren und meiner hellen Haut würde ich eh auffallen und Aufmerksamkeit erregen. Egal ob mit indischer oder westlicher Kleidung. Nichtsdestotrotz sollte man natürlich versuchen sich anzupassen und sich nicht zu freizügig zu kleiden. Normale T-Shirts und Hosen die über das Knie gehen sollten in den meisten Gegenden ok sein. Ich habe mir zusätzlich einen langen dünnen Schal über die Schultern geworfen.

Nutze das Frausein

Das Frausein bieten in Indien auch einige Vorteile. Die Bahnen in Mumbai zum Beispiel haben eigene Frauenabteile, die weniger voll als andere Wagons sind. Auch die Metro in Delhi hat spezielle Sitzplätze nur für Frauen.

Feel like a superstar

Als europäische Frau, wirst du die Aufmerksamkeit der Inder auf dich ziehen – ob du willst oder nicht. Du wirst permanent angestarrt, es wird gelacht und getuschelt, du wirst angetatscht, ungefragt fotografiert oder auch um gemeinsame Fotos gebeten. Was man in Europa als unhöflicher Eingriff in die Privatsphäre gilt, ist in Indien Alltag. Da braucht man starke Nerven. Wenn es dir zu viel wird, sag es einfach nett und respektvoll.

Du solltest nichts riskieren

Ich kann nur raten: Hör auf dein Bauchgefühl und geh keine Risiken ein.

Traue niemandem

Das klingt vermutlich sehr böse aber ich muss sagen, dass mich diese Einstellung vor einigen unangenehmen Situationen bewahrt hat. Ich möchte damit niemandem etwas Böses unterstellen aber ich finde, man muss einfach an sich selber denken. Ich kann mich nur wiederholen: Hör auf dein Bauchgefühl.

Gib dich selbstbewusst

Ich habe mir in Indien einen leicht arroganten Unterton angewöhnt. Man wird nicht nur permanent angegafft sondern auch mit Fragen überschüttet. “Hello, Madam!“, “What’s your name?” “Where are you from?” “Where are you going?“. Man sollte seinen Standpunkt mit freundlicher und höflicher aber selbstbewusster Stimme vertreten. Wichtig ist, man sollte niemals Männern folgen, die vorgeben einem Sehenswürdigkeiten, Restaurants o.ä. zeigen zu wollen. Besonders in Varanasi war es gar nicht so einfach, die hartnäckigen Verfolger abzuschütteln. Oberstes Gebot: Niemals Essen oder Getränke von Fremden annehmen.

Vergiss Höflichkeiten

In Indien merkt man sehr schnell, dass sich Männer im Bus, am Ticketschalter oder sonst überall an dich pressen. Solchen Situationen kann man leider nicht immer aus dem Weg gehen. Wie sollte man sich in so einer Situation verhalten? Auch wenn es wichtig ist, sich in anderen Ländern anzupassen und die Kultur und Mentalität zu respektieren, sollte man sich nicht alles gefallen lassen. Wenn du dich unwohl fühlst, sei selbstbewusst und mache die Grenzen klar und fordere Respekt ein.

Als Frau in Indien – mein Fazit

Nepal – Ipackedmybackpack.de Reiseblog

Die negativen Medienberichte über Indien schrecken natürlich ab. Ich finde es aber ehrlich gesagt gut und wichtig, dass die Stellung der Frau in Indien und die Gewalt thematisiert wird, um etwas in Bewegung zu setzen.

Ich habe mich während meiner Reise durch Indien immer relativ sicher gefühlt, auch wenn ich einige merkwürdige Situationen erlebt habe. Ich war vorsichtig, war mir der Gefahr bewusst und habe mich an die oben genannten Regeln gehalten. Diese sollen keinesfalls abschrecken, sondern vielmehr auf die dortigen Herausforderungen aufmerksam machen. Mir hat die Reise super gefallen und werde mit Sicherheit auch nochmal nach Indien reisen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.